Zur neuen FENIX

Das Hotelbad zum Wohlfühlen: Gästewünsche einfach erfüllen!

Wenn einer eine Reise tut – dann kann er was erzählen. Vor allem, wenn der Gast sich in dem Hotel, der Pension besonders wohlgefühlt hat. Eine ganz entscheidende Rolle, zeigen die Bewertungsportale, spielt dabei fast immer die Ausstattung des Hotelbades: Wer hier punkten kann, liegt auch in der Gunst des Gastes ganz vorn. Aber worauf kommt es denn besonders an, für das Wohlfühlen im Hotelbad? Hier ein paar Tipps …

 

Unverständlicherweise ist das Bad in vielen Hotels oft immer noch keine Wohlfühloase, sondern eher ein Zweckraum. Und das, obwohl nach einer Studie der Hotelwirtschaft 31,4 Prozent der Gäste das Hotelbad an Position 1 der persönlichen Anspruchsskala setzen, noch vor dem Schlafzimmer (23,4 Prozent).

 

Was muss ein Hotelbad bieten?

Ein Hotelbad ist die Meisterprüfung für jeden Innenarchitekten. Oft auf engstem Raum sind mindestens Waschtisch, Toilette und Dusche unterzubringen. Dazu idealerweise genügend Ablagemöglichkeiten, Spiegelflächen und Ausstattungsaccessoires wie Föhn etc. Gleichzeitig soll das Hotelbad aber möglichst universell nutzbar sein, von Senioren mit Bewegungseinschränkungen genauso wie von jungen Familien oder Geschäftsreisenden.

 

Der Hotelier muss bei der Ausstattung des Hotelbades zudem auf die Langlebigkeit achten und an die Folgekosten denken, insbesondere durch die tägliche Reinigung. Etwa 15 Minuten, sagen Fachleute, darf die in einem bewohnten Zimmer maximal dauern – blitzblankes Bad anschließend inklusive.

 

Wie kann ein Hotelbad das erfüllen?

Grundlegende Voraussetzung ist natürlich eine intelligente, den Raum möglichst perfekt ausnutzende Planung:

 

  • Zusätzlicher Raum lässt sich in kleinen Hotelbädern zumindest optisch durch eine bodenebene Dusche mit möglichst transparenten, rahmenlosen Duschen schaffen. Eine Alternative ist die Reduktion der Dusche auf faltbare Duschwände. So bleibt die gesamte Fläche offen, wenn nicht geduscht wird – das wirkt großzügig.
  • Der Aufwand für die Reinigung lässt sich deutlich verringern, wenn die großzügigen Glasflächen der Dusche durch eine Nano-Beschichtung geschützt sind. Dadurch perlt das Wasser fast komplett von selber ab. In der Regel genügt dann leichtes Nachwischen gegen Kalkspuren o. Ä. Das schont zugleich die Umwelt, denn es wird weniger Reinigungsmittel gebraucht! Bestimmte Oberflächen schützen sogar vor Keimen und Bakterien. Das wissen gesundheitsbewusste Gäste besonders zu schätzen.
  • Zeitsparender Pflegekomfort und eine einfache Reinigung sind von hoher Bedeutung. Die einzigartige, patentierte Magnettechnologie ermöglicht eine einfache, zeitsparende Reinigung: Sanftes Drücken genügt – und schon lassen sich die Schiebetüren der Serie DRIVE 1.0 einschwenken und mit minimalen Zeitaufwand reinigen.
  • Für die Langzeitqualität (und damit die mögliche Reparaturanfälligkeit) lohnt sich gerade im Hotelbad ein Blick auf die eingesetzten Materialien. Standard sollte Einscheiben-Sicherheitsglas (3 bis 10 mm stark) gemäß DIN EN 14428 und 12150 sein. Es verhindert Unfälle und ist nicht so schmutz- und kratzempfindlich wie Kunststoff. Glatt abschließende Metallbeschläge aus hochwertigem Druckguss stehen für eine dauerhafte präzise Funktion und unterstützen zusätzlich die Reinigungsfreundlichkeit.
  • Intelligente Konzepte wie die Tube by PALME machen aus jeder Dusche im Hotelbad ein generationenübergreifendes Erlebnis: Durch das Relingkonzept und das abgestimmte Zubehör (wie Seifenschale, praktischer Duschsitz, Babybadewanne etc.) zum Nachrüsten kann die Dusche mit wenigen Handgriffen perfekt an die speziellen Bedürfnisse von jungen Familien mit Kleinkind oder von Senioren angepasst werden.

 

Der Tipp für den Hotelier:

Achten Sie bei der Auswahl Ihres Hotelbades auf wertige Materialien mit langjähriger Nachkaufgarantie. Das reduziert spätere Reparaturkosten. Durch flexible, in Breite und Höhe variable Duschlösungen lassen sich bei Sanierungen zudem leichter passgenaue Bad-Grundrisse realisieren, die Ihre Gäste überraschen und vielleicht sogar zusätzlichen Nutzen bieten.

 

Das Bild zeigt eine lächelnde Frau mit grauem, langem Haar und ein kleines Kind, das auf einem Klappsitz in einer Dusche sitzt.
Wie kann man im Hotelbad in der Dusche einen Mehrfachnutzen bieten? Wie wichtig ist das Duschkonzept für den Gast? Die intelligente Auswahl der passenden Dusche spart später auch Kosten!
Das Bild zeigt die Magnettechnologie der Schiebetüren einer Dusche.
Wie lassen sich Reinigungskosten im Hotelbad senken? Wie wichtig sind Innovationen – wie Magnettechnologien – für die Reinigungsfreundlichkeit der Dusche? Kann wertvolle Zeit durch die Auswahl der perfekten Hotel-Dusche gespart werden? Qualität steckt im Detail!