Zum Blog

Heute schon an morgen denken? Wir sagen dir, warum du auch deine Dusche vorausschauend planen solltest!

Heute bist du vielleicht noch fit, und nichts kann dich aufhalten! Aber wird das immer so bleiben? Manchmal reicht schon ein kleiner Armbruch, und das sonst so leichte Duschvergnügen wird durch dein Handicap zur Tortur. Das muss nicht sein. Denk heute schon an morgen – und an ein paar der Eventualitäten, die in deinem aktiven Leben möglicherwiese passieren können! Und wir helfen dir dabei, eine Dusche zu finden, die zu jeder Lebenssituation passt!

 

Warum jeder bei einer neuen Dusche heute schon an morgen denken sollte!
Heute bist du (noch) Single. Bald vielleicht aber schon stolzer Vater oder stolze Mutter einer ganzen Kinderschar! Heute bist du (noch) topfit und nichts kann dich aus den Socken hauen. Irgendwann bist du vielleicht aber auch froh, wenn du überhaupt noch in die Socken kommst?!

 

Die Fragen sind vielleicht provokant. Aber du weißt auch: Jede Lebenssituation kann sich sehr schnell ändern. Und darauf solltest du vorbereitet sein. Denk deswegen jetzt schon an morgen und plane deine Dusche so vorausschauend, dass du in keiner Lebensphase Kompromisse machen musst. Zum Beispiel mit den Walk-In-Lösungen der TUBE-Serie. Die sind durch den schwellenlosen Zugang schon vom ersten Tag an super bequem zu nutzen. Bei Bedarf lassen sie sich aber sogar mit einem Rolli befahren – und sehen obendrein auch noch chic aus.

 

Wichtig ist nur, dass du bei der Planung der Dusche an die Mindestbewegungsflächen denkst. Diese sind für barrierefreie Duschplätze in privaten Wohnungen in der DIN 18040-2 und für rollstuhlgerechte Duschplätze in der DIN 18040-2 R geregelt. So musst du in einem barrierefreien Bad mindestens 120 x 120 cm Bewegungsfläche vor WC, Waschtisch, Badewanne oder in der Dusche haben. Damit ein Raum als rollstuhlgerecht gilt, müssen Maße von 150 x 150 cm Bewegungsfläche eingehalten werden. Aber keine Angst, die Flächen dürfen sich überschneiden.

Die Grafik zeigt den exemplarischen Grundriss eines rollstuhlgerechten Bades

(Quelle: https://nullbarriere.de)

 

Duschsitz oder Reling – was darf in keiner Dusche fehlen?
Der eigentliche Clou in der Dusche sind aber die Assistenz-Systeme. Sie machen dein Leben leichter, und zwar sofort und für jeden! Zum Beispiel die designstarke Reling, die du in jungen Jahren zum Beispiel als Aufhängung für die Babybadewanne nutzen kannst. Im Alter gibt sie dir aber genauso ein Stück Sicherheit zum Festhalten. Oder aber der einfach in die Reling eingehängte Duschsitz, der durchaus auch für die Jüngsten seinen Reiz hat. Welche Möglichkeiten ihr bei der Ausstattung eurer neuen Dusche noch habt, haben wir euch hier zusammengestellt: https://tube.palme.com/!

 

So findest du deine pflegeleichte Dusche!
Ob klein oder groß, mit Handicap oder ohne – das haben wohl alle gemeinsam: Niemand möchte sich über eine pflegeintensive Dusche ärgern. Daher solltet ihr bei der Planung nicht nur nach der Ausstattung gucken, sondern auch nach einer pflegleichten Dusche, die sich ganz einfach reinigen lässt, beispielsweise sogar mit einem gebrochenen Arm! Alles kein Problem mit unserem umfassenden Hygienekonzept „PALM.isi-clean“, denn es bietet dir einen perfekten Rundumschutz, vor Verschmutzungen und Bakterien und Keimen. Außerdem sind unsere Duschwände aus Glas mit einer speziellen Beschichtung ausgestattet, die Wassertropfen beinahe spurlos abperlen lässt und so für eine maximale Hygiene in deiner neuen Dusche sorgt.

 

Das könnte euch in diesem Zusammenhang übrigens auch interessieren:
https://behinderung.org/barrierefreie-dusche.htm